Katzen



Es gibt leider auf Mallorca nur sehr wenige Tierschutzgruppen,
die sich auch dem Schutz 
der Katzen verschrieben haben.
Gerade deshalb gehört nicht nur den Hunden, sondern
auch
diesen wunderbaren Geschöpfen unsere Fürsorge und unser
Herz. Und es ist immer
wieder faszinierend, wie man von diesem
Verhalten gefesselt ist, obgleich die Feliden
keine Kunststücke
erlernen, keine Pantoffeln apportieren und sich unserer
»Vorsorge«
und »Fürsorge« oft entziehen.
Eine Bemerkung von Eric Gurney über Katzen bringt es auf den
Punkt: 

»Wirklich grossartig ist, dass es Katzen in allen Varianten gibt.
Man findet sie passend zu jeder Persönlichkeit,
jeder Laune,  
jeder Einrichtung. Aber unter dem Pelz lebt unverändert eine
der freiesten
Seelen der Welt.«



Sie werden zu vielen Tausenden auf widerliche Weise umgebracht,
von den Gemeinden,
von brutalen Besitzern, von Kindern, die von
den Eltern nichts anderes als Grausamkeit
und Brutalität gelernt
haben und die Jungkätzchen zum Fussballspielen benutzen …

Von den Ägyptern vor 4.500 Jahren als Göttinnen verehrt, weil sie
die Getreidespeicher vor
Ratten und Mäusen schützten, im Mittelalter
als Begleiter der Hexen verteufelt und auf
satanische Weise geopfert,
verloren sie mit der Industrialisierung ihre Nützlichkeit für den
Menschen …
Auf Mallorca gibt es eine offizielle Verlautbarung der Regierung,
dass freilebende
Katzen abgeschossen werden können, sogar
ein kostenloses Ausleihen von Fallen wird
angeboten ...
Wir
 tun alles, was in unserer Macht steht, um diesen so oft
missachteten Mitgeschöpfen 
zu helfen:
 
Wir haben zwischen Felanitx und Villafranca auf einem Privatgelände
mitgeholfen, e
ine Katzenauffangstation zu errichten, wo nicht nur
zahme Katzen, deren Vermittlung
möglich 
ist, sondern auch verletzte,
behinderte, angefahrene und Giftanschlägen entronnene
Tiere 
ein
Zuhause, teils auf Zeit, teils für immer, gefunden haben.



Lilly,

ca. 2013 geboren ist ein trauriges Mädel, das viel Liebe, Harmonie und Zeit braucht,
um wieder Vertrauen zu Menschen zu finden. Sie kommt aus dem Refugio von
Pollenca, wo sie ohne jede Begründung abgegeben wurde. Sie muss ihre Menschen
sehr geliebt haben, denn die Trennung von den Personen, denen sie vertraut hatte,
hat sie noch immer nicht richtig verkraftet.. In Deutschland angekommen taute sie
langsam auf. Sie ist immer noch zurückhaltend zu anderen Katzen und dem Hund,
aber es ist schon viel besser. Trotz aller negativen Erfahrungen die sie gemacht hat
ist sie sehr anhänglich und verschmust.. Sie braucht Zeit um zu verstehen, dass sie
gewollt ist. Zwangsbeschmusung lockt sie aus der Reserve und nach einiger Zeit
entspannt sie sich sichtlich. Wir wünschen uns für Lilly ein ruhiges Einzelplätzchen
mit viele Streicheleinheiten . - gechipt, entwurmt, voll geimpft, kastriert und auf
FIV /Felv negativ getestet sucht sie ein Endzuhause bei Menschen mit
Einfühlunggsvermögen, Zeit und Liebe. Ihre Retterin wohnt im Raum Rastatt und
gibt gern Auskunft über das liebenswerte, sanfte Mädel, unter:
Tel.  07224 657073 bzw. unter      This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Stand: 11.03.2018




Angel und Benita,


Wer sich für die lieben und hübschen Samtpfoten interessiert,
ruft bitte an unter:

Tel. 0172 6201484 bzw. 07441 860 5031


Stand : 29.1.2018

Rapha,

jetzt 11 Monate alt, war unserem Freund bei einer Restaurierungsaktion des
Katzengeheges im Refugio aufgefallen, weil er sich einschmeichelnd und
sehr anlehnungsbedürftig um seine Beine wickelte. Für unseren Freund war
klar: Rapha muss mit nach Deutschland. Er hat eine Behinderung : das linke
Vorderfüsschen kann er nicht aufsetzen ,was dazu führt, dass er bei langsamen
Gehen auf 3 Beinchen läuft und bei schnellen Lauf das linke" Schienbein" -
so würde man es bei Menschen bezeichnen- als Stütze aufsetzt. Neben Impfung,
Chip, usw. haben wir natürlich auch die Möglichkeit einer Operation beim Tierarzt
klären lassen, mit dem Ergebnis, dass der Tierarzt keine Möglichkeit einer
sanierenden Operation sieht, sondern als einzige Alternative die Amputation des
Beinchens anbot. Davon nehmen wir im Moment noch Abstand. Rapha, auf den
Fotos mit seinem dicken Freund Amor zu sehen, braucht unbedingt einen
Spielkumpel (am besten Amor, der auch noch ein Zuhause sucht!) und er braucht
unbedingt einen eingenetzten Balkon. Er liebt die Sonne,kann aber wegen des
Beinchens nicht in Freigang gehalten werden. Er ist sehr verspielt, immer gut gelaunt,
kommt auch mit seinen Artgenossen sowie mit dem grossen Hund "Uran" sehr gut
aus und ist rundum ein Freudenbringer..  Er ist im Raum Baden-Baden - in Pflege
Nähere Informationen gern über This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  Tel. 07224 657073 oder/und
unter: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  Tel. 07551 970296


Stand:4.4.2017